Logo Gymnasium Muttenz









 
trennlinie

Portrait der Maturitätsabteilung

In der Maturitätsabteilung des Gymnasiums Muttenz gelangen Schülerinnen und Schüler in einem Ausbildungsgang von 4 Jahren zur gymnasialen Matura. Damit wird der prüfungsfreie Zugang zu allen schweizerischen Universitäten und Eidg. Technischen Hochschulen erreicht. Ein Studium an ausländischen Universitäten wird damit ebenso möglich wie (in der Regel nach einem Jahr Praktikum) die Ausbildungen an den schweizerischen Fachhochschulen im technischen, gestalterisch-musischen, pädagogisch-sozialen und wirtschaftlichen Bereich.

Erklärtes Bildungsziel der Maturitätsabteilung ist deshalb die Studierfähigkeit der Schülerinnen und Schüler für die Tertiärstufe (v.a. an den Universitäten). Grosser Wert wird auch auf "die Erziehung zu eigenverantwortlichen, demokratisch und solidarisch denkenden und handelnden, teamfähigen, umweltbewussten, kritischen und intellektuell neugierigen Menschen gelegt". (Zitat aus dem Leistungsauftrag)

Naturwissenschenschaftliches Arbeiten im Labor

Um die Schülerinnen und Schüler zur Hochschulreife zu führen, legt unsere gymnasiale Abteilung den Fokus auf das selbst organisierte Lernen (SOL), welchem bei der Vorbereitung auf den weiteren Bildungs- und Entwicklungsweg eine entscheidende Rolle zukommt. Mit einem Selbstlernsemester (SLS) sowie begleitenden Projekten und Aktivitäten (plus) unterstützt und fördert das Gymnasium Muttenz den Prozess des kompetenzbasierten, selbständigen Lernens. Mehr dazu finden Sie unter SLSplus.

Die Schülerinnen und Schüler der Maturitätsabteilung kommen je zur Hälfte aus dem Kanton Basel-Landschaft und aus dem aargauischen Fricktal (Vereinbarung der Kantone Basel-Landschaft und Aargau über den Zugang nach Muttenz). Die Aufnahmebedingungen für Schülerinnen und Schüler aus dem Fricktal entnehmen Sie hier. Der Unterricht findet mehrheitlich im Hauptgebäude des Gymnasiums an der Gründenstrasse 30 in Muttenz statt.

Beim Eintritt in die Maturitätsabteilung ist ein Schwerpunktfach zu wählen. Ueber diese Wahlmöglichkeiten, die nötige Vorbildung sowie allfällige Eignungsvoraussetzungen orientiert die kantonale Informationsbroschüre.