Logo Gymnasium Muttenz









 
trennlinie

Biologie

Leitidee Biologie

Der Biologieunterricht im Berufsfeld Gesundheit bereitet die Schülerinnen und Schüler auf die besonderen Anforderungen vor, die sie bei einer Aufnahmeprüfung und während der Ausbildung an einer höheren Fachschule oder an einer Fachhochschule für Gesundheit erfüllen müssen. Sie erfahren eine Erweiterung der fachlichen Kompetenzen in den Bereichen der Zellbiologie und der Humanbiologie.
Zudem erlernen sie gewisse Arbeitsmethoden, die sie an einer weiterführenden Schule oder im Beruf antreffen werden.
Durch Einblicke in die Berufswelt (z.B. durch Exkursionen) erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihren Berufswunsch zu überprüfen und zu festigen.

Kompetenzen und Fertigkeiten

Die Schülerinnen und Schüler können

- mit ihren im Unterricht erarbeiteten Grundkenntnissen über Bau und Funktion des menschlichen Körpers Verbindungen zur Krankheitslehre knüpfen
- ihr Wissen mit den für medizinische Berufe notwendigen Themen ergänzen und auch anspruchsvollere Unterrichtsinhalte erfolgreich bewältigen
- mit Medien (v. a. Fachliteratur) und der darin verwendeten Terminologie umgehen und die wesentlichen Inhalte einfacher medizinischer Texte verstehen
- analytisch und interdisziplinär denken sowie mit Theorien, Hypothesen und Modellen umgehen
- Inhalte von aktuellen Informationsquellen (z.B. Fachzeitschriften/-bücher, Internet) beurteilen und Sachtexte selbständig verfassen.

Lehrpläne/ Lerninhalte

Zellbiologie, Molekularbiologie:

- Elektronenmikroskopischer Bau und Funktion tierischer Zellen

- Ultrastruktur und Funktion von Mitochondrium, Endoplasmatischem Reticulum, Golgi-Apparat, Ribosomen, Zellmembran

- Histologie von Knochen, Knorpel, Muskeln

- Molekulargenetik: Bau der DNS, Chromosomenbau, Chromosomenfehler, Mutationen, Proteinbiosynthese

- Enzyme: Wirkungsweise, Enzymhemmung

Humanbiologie:

- Anatomie und Physiologie sowie bedeutende Erkrankungen folgender Organsysteme: Organe der Atmung, Entgiftung und Ausscheidung: Lunge, Leber, Nieren (inkl. Repetition von Diffusion und Osmose)

- Immunsystem: Differenzierung und Funktion der Leukozyten; Allergien, Transplantation

- Zusammenspiel menschlicher Organsysteme (exemplarisch, z.B. Diabetes, Stress)

Ergänzungsstoff:

- Humangenetik: Stammbäume, Erbkrankheiten; Gentechnologie, Fortpflanzungstechnologie, Pränatale Diagnostik

- Nervensystem und Schmerzbekämpfung: Erregungsleitung und -übertragung und deren therapeutische Beeinflussung, Heilpflanzen

Stundenverteilung

Normalunterricht (Theorie) Praktikum (Halbklassenunterricht, 14-täglich) Total Schülerlektionen
3. Klasse: 1. Semester 2   2
3. Klasse: 2. Semester 2   2

Chemie

Leitidee Chemie

Der Chemieunterricht im Berufsfeld Gesundheit bereitet die Schülerinnen und Schüler auf den Einstieg in weiterführende Schulen im Bereich der Medizin, Paramedizin oder naturwissenschaftlichen Forschung vor. Die theoretischen Kenntnisse der Chemie werden vertieft, chemische Zusammenhänge im Bereich der Gesundheit aufgezeigt und Handfertigkeiten, die in Laboratorien wichtig sind, vermittelt.

Kompetenzen und Fertigkeiten

Ergänzend zum Stammfachunterricht werden die Schülerinnen und Schüler vor allem mit der Fachsprache und mit den wichtigen Stoffklassen der organischen Chemie vertraut. Sie sind fähig, Eigenschaften und Wechselwirkungen von Stoffen anhand deren Struktur zu erklären. Sie diskutieren medizinische Aspekte der Anwendung von Chemikalien.

Die Schülerinnen und Schüler können selbständig nach einer Anleitung im Labor arbeiten. Sie werden schrittweise dazu geführt, die Versuche auch selbst zu planen und auszuwerten.

Lehrpläne / Lerninhalte

2. Klasse:

Theorie:

- Atombau, Atommasse, Molmasse

- Formelsprache, Reaktionsgleichungen

- Konzentrationsangaben inkl. Molarität, Berechnungen

- Stofflehre: wichtige Salze, Säuren und Basen; Pufferwirkung

- Kugelwolken-Modell, Molekülbindung, Molekülstruktur

- Unpolare Moleküle, Dipole, Wasserstoffbrücken

- Arten von Lösungsmitteln und Mischbarkeit von Stoffen

Praktikum:

- Herstellen von Lösungen

- Verdünnungsreihen

- pH-Wert-Messungen

- Analysemethoden

- Lebensmitteluntersuchungen

Ergänzungsstoff: Synthesen, Reinheitsbestimmung

3. Klasse:

Organische Chemie:

- Stoffklassen: Alkane, Alkene, Alkohole, Carbonsäuren, Ester, Aminosäuren

- Ergänzungsstoff: Aldehyde, Ketone

In Absprache mit den Fächern Biologie und Sporttheorie:

- Struktur von Molekülen des Lebens (vertiefte Behandlung von Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, DNA)

- Stoffwechselprozesse beim Menschen (Ernährung, Verdauung, Ausscheidung, Atmung)

Pharmazeutische Grundlagen:

- Dosis-Wirkungs-Beziehungen

- Therapeutische und toxische Wirkungen

- Wirkungsorte, Darreichungsformen

- Exemplarisch: Medikamente, Wirkungsmechanismen und Medikamentenentwicklung

Stundenverteilung

  Normalunterricht (Theorie) Praktikum (Halbklassenunterricht, 14-täglich) Total Schülerlektionen
2. Klasse: 1. Semester 1 2 2
2. Klasse: 2. Semester 1 2 2
3. Klasse: 1. Semester 2   2
3. Klasse: 2. Semester 2   2

Physik

Leitidee Physik

Aufbauend auf dem Physikunterricht der 1. Klasse vermittelt der Physikunterricht im Berufsfeld
Gesundheit physikalische Grundlagen, welche zum Verständnis medizinischer und technischer Anwendungen
benötigt werden. Er bereitet damit auf die weiterführenden Schulen vor.

Kompetenzen und Fertigkeiten

Die Schülerinnen und Schüler
- können Experimente nach Anleitung selbständig durchführen, protokollieren und auswerten;
- können Resultate grafisch darstellen und interpretieren;
- kennen einige physikalische Anwendungen im medizinischen und technischen Bereich;
- können praxisbezogene physikalische Probleme lösen.

Lehrpläne / Lerninhalte

2. Klasse:
Jeder Themenkreis sollte mit Experimenten im Praktikum erarbeitet werden.

Kraft:
Hebelgesetz, Gleichgewicht

Energie:
Elektrische Energie, Energieübertragung durch Wärme

Gase:
Druck, Luftdruck, Boyle-Mariotte-Gesetz, Teilchenvorstellung, Teilchenbewegung, Teilchengrösse

Stromkreise:
Sicherheitsaspekte, biologische Wirkung von Strömen, Wechselspannung

Magnetismus:
Ferromagnetismus, Magnetfeld, Strom und Magnetfeld, Spulen

Schwingungen und Wellen:
Frequenz, Amplitude, Harmonische Schwingung, Wellenlänge, elektromagnetische Welle, Spektrum, Interferenz

Akustik:
Schallquellen, Tonhöhe, Lautstärke, Resonanz, Schwebung, Reiz und Empfindung

3. Klasse:
Ruhende und strömende Flüssigkeiten:
Dichte, hydrostatischer Druck, Blutdruck, hydrodynamisches Paradoxon, Anwendung am Blutkreislauf

Radioaktivität:
Aufbau des Atomkerns, Isotope, Nuklide, Strahlungsarten und ihre biologische Wirkung, Halbwertszeit, Strahlenschutz, Strahlenbelastung des Menschen

Anwendungen aus dem medizinisch-technischen Bereich:
z.B. Röntgenröhre, Methoden der Strahlentherapie, Magnetspintomographie, Computertomographie

Ergänzungsstoff:
- Exkursionen (z.B. Radiologisches Institut, Biomechanisches Institut, PSI, Kraftwerk)
- Historische Aspekte
- Philosophische Aspekte
- Nanotechnologie (z.B. Rastertunnelmikroskop, Perspektiven in der Medizin)

Stundenverteilung

  Normalunterricht (Theorie) Praktikum (Halbklassenunterricht, 14-täglich) Total Schülerlektionen
2. Klasse: 1. Semester 1 2 2
2. Klasse: 2. Semester 1 2 2
3. Klasse: 1. Semester 2   2
3. Klasse: 2. Semester 2   2