Logo Gymnasium Muttenz









 
trennlinie

Tamara-Anda (Ein freischwimmender Fisch)

zurück zur Portraituebersicht

Sie kommt mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht auf mich zu, drückt meine Hand und fragt nach meinem Wohlergehen.

Anda Maria M. ist eine sehr offene Person, erzählt gerne und knüpft mit ihrer sympathischen Art schnell neue Freundschaften. Die 17-jährige Rumänin wohnt mit ihren Eltern Ligia und Remus M., ihrer älteren Schwester Bianca und den erst 4 Wochen alten Kätzchen Jacky und Grenade in der diesjährigen Kulturhauptstadt, Sibiu. Sie teilt mit ihrer Familie eine kleine Wohnung im Stadtviertel Strand, wo sie als kleines Mädchen mit den Nachbarskindern Verstecken spielte. Heute trifft sie sich lieber mit ihren zwei besten Freundinnen Irina und Madalina. Sie wohnen gerade um die Ecke; so können sie jeden Tag zusammen in die Schule gehen, weil alle drei Rumäninen das Brukenthaler Gymnasium besuchen und noch dazu in die gleiche Klasse gehen, mit dem Schwerpunktfach Naturwissenschaften.

Obwohl Anda Gefallen an diesen Fächern findet, möchte sie später nicht im chemischen Bereich wie ihr Vater arbeiten, der eine Autowaschmittelfirma leitet. Viel mehr träumt sie davon, an der Universität Jura zu studieren und Anwältin zu werden.

Dazu fällt ihr wieder ein, dass sie sich schon bald von ihrer Schwester verabschieden muss. Bianca geht anfangs Oktober nach Bukarest um dort Architektur zu studieren. Eine Situation, die der Familie neu ist und sehr schwierig sein wird, denn der starke Zusammenhalt der M.s ist spürbar und Bianca ist für Anda wie eine Freundin.

Anda wird ihre Lebensfreude trotzdem nicht verlieren, da bin ich mir ganz sicher. Die von ihren Freunden Christschel genannte, genießt das Leben in vollen Zügen und verbreitet positive Laune, man muss sie also einfach mögen. Dies wird mir auch bestätigt, als wir zusammen durch die Stadt laufen und sie so viele Leute auf der Strasse kennt. Einige davon sind in derselben Volleyballmannschaft, erklärt sie mir später.

Ihr größtes Hobby darf ich natürlich nicht unerwähnt lassen: Volleyball. Diese Sportart betreibt sie schon seit 9 Jahren, trainiert jeden Tag und hat oft Matches. Ich glaube es ist schon mehr als nur ein Hobby für sie, denn manchmal muss sie die Schule wegen Matches nicht besuchen und wird so noch mehr gefördert.

Nach dem anstrengenden Training legt sich die sportliche Brünette auf die faule Haut, schaut Fernsehen, surft im Internet oder hört englische Musik, welche sie sehr mag.

Am Wochenende trifft sich Anda mit ihren Freunden und abends gehen sie oft in einen Club um zu tanzen. Dazu meint die Großgewachsene, dass sie nicht die wildeste Tänzerin sei, sie tanze nur, wenn sie Lust dazu hat.

Die braunäugige Rumänin, welche im Sternzeichen Fisch geboren wurde, ist ein sogenannter freischwimmender Fisch, weil sie wegen der guten Beziehung zu ihren Eltern, das Leben mit vielen Freiheiten genießen kann.

Portraitiert von Tamara

zurück zur Portraituebersicht